GeCo

Damit die Prozesse bei KONSENS über die Verfahren hinweg konsistent gesteuert werden können, muss das Zusammenspiel der beteiligten Softwarekomponenten funktionieren. Hier kommt GeCo ins Spiel.

GeCo stellt den KONSENS-Verfahren die Komponenten der technischen Zielarchitektur bereit und steuert damit die verfahrensübergreifenden Geschäftsprozesse (VGP) in KONSENS. Dadurch ist zum Beispiel sichergestellt, dass zusammengehörende Daten auch in allen beteiligten Verfahren gespeichert sind und entsprechend bei Fehlern überall verworfen werden.

Wem GeCo so nutzt? Den Bearbeitern im Finanzamt, die mit den KONSENS-Verfahren arbeiten, denn erwartet wird auch, dass die Anwendungen so robuster und qualitativ besser werden. Den Entwicklerinnen und Entwicklern, die dadurch auf die Erfahrungen der Kollegen zurückgreifen können. Und schließlich profitieren auch Bürgerinnen und Bürger von beschleunigten und harmonisierten Prozessen zwischen den Finanzämtern – etwa nach einem Umzug.

Auftragnehmendes Land: Nordrhein-Westfalen